Gib hier deine Überschrift ein

Beziehung: Probleme und Herausforderungen

Eine Beziehung ist nicht immer mit der rosaroten Brille verbunden. Gerade, wenn ihr schon länger euren Alltag teilt, steht ihr immer wieder vor kleinen Hürden. Zu zweit könnt ihr alles meistern – oder? Je intensiver man sich kennenlernt, desto mehr Beziehungsprobleme treten auf. Von kleinen Streitigkeiten über Eifersucht bis zu den Schwiegereltern gibt es viele Faktoren, die das gemeinsame Glück auf die Probe stellen können. Meistert ihr eure Beziehungsprobleme oder nehmt ihr die nächste Ausfahrt? Wir haben die häufigsten Gründe für Beziehungsprobleme inklusive möglicher Lösungsansätze. Denn eines ist sicher: Wenn ihr euch liebt, solltet ihr das nicht aufgeben.

Häufige Beziehungsprobleme: unsere Top 10

Jeder Mensch ist einzigartig. Und so sind es auch die Partnerschaften, die entstehen. Trotzdem gibt es einige Themen, die besonders häufig Beziehungsprobleme auslösen:

  • Eifersucht
  • Schwiegereltern
  • Unterschiedliche Ziele und Wünsche
  • Kinder
  • Haustiere
  • Schwangerschaft
  • Altersunterschied
  • Sexualität
  • Missverständnisse
  • Äußere Umstände

Kommt dir eines der typischen Beziehungsprobleme bekannt vor? Wie gut, dass du nicht allein damit bist – gemeinsam könnt ihr daran arbeiten.

Die wichtigsten Dinge in einer Beziehung – Schutz vor Beziehungsproblemen

Mittlerweile werden knapp 40 % der Eheschließungen wieder geschieden. Das ist im Vergleich zu den letzten Jahrzehnten eine ganz schön hohe Quote. Aber ist die moderne Beziehung zum Scheitern verurteilt? Oder sind die ewige Liebe und das gemeinsame Glück doch noch möglich? Ist man frisch verliebt, gibt es nichts Schöneres als Zeit mit dem anderen zu verbringen. Holt euch der Alltag ein, kann sich das schnell ändern. Stress, Zeitmangel und Co. können für Beziehungsprobleme sorgen. Damit ihr euch nicht voneinander entfernt, ist eine feste Basis für eure Partnerschaft die beste Chance. Dazu gehören Liebe, Respekt, Ehrlichkeit, Kommunikation und die gleichen Ziele. Wenn ihr hier miteinander harmoniert, kann eure Beziehung von keinen Problemen aus dem Gleichgewicht gebracht werden.

Beziehungsproblem Misstrauen: Wenn Eifersucht die Harmonie zerstört

Eigentlich ist bei dem Pärchen von Nebenan alles gut. Die zwei lieben sich – sehr sogar. So sehr, dass einer von beiden nicht ohne den anderen vor die Tür geht. Und wenn das doch mal der Fall ist, gibt es hinterher immer Streit. Der Grund? Eifersucht und die Angst, dass der Partner jemand anderes toll finden könnte. Ob die Eifersucht berechtigt ist oder nicht, ist ein ganz anderes Thema. Aber woher kommt dieses Beziehungsproblem eigentlich? Einerseits spielen bisherige Erfahrungen eine Rolle. Wer bereits von einem Partner betrogen wurde, hat grundsätzlich eine niedrigere Eifersuchtsschwelle. Das Vertrauen wurde einmal missbraucht und seitdem verschwindet es einfach in manchen Momenten und kann in der Beziehung Probleme auslösen. Andererseits spielt die Persönlichkeit eine Rolle. Auch, wenn viele das nicht hören möchten: Eifersucht hat unter anderem etwas mit dem eigenen Selbstwertgefühl und -bewusstsein zu tun. Wenn das eigene Selbstbewusstsein niedrig ist, dann steigt damit das Abhängigkeitsgefühl anderen gegenüber. Das begünstigt die Eifersucht.

Beziehungsprobleme wegen Familie – wenn es in den eigenen Reihen kracht

Wer kennt sie nicht, die Story von den bösen Schwiegereltern? Nicht immer handelt es sich dabei um ein Klischee. Manchmal können kleine Streitigkeiten zu einem ganzen Familieneklat führen und so die Beziehung belasten. Schließlich steht meist einer zwischen den Stühlen und versucht zu vermitteln. Das führt auf Dauer zu Beziehungsproblemen. Aber woran liegt der typische Zwist zwischen Schwiegereltern und den Partnern ihrer Kinder?

Dass man gelegentlich von den Schwiegereltern genervt ist, ist vermutlich ganz normal. Schwierig wird es, wenn aus Kleinigkeiten große Probleme wachsen. Egal, ob gemeine Bemerkungen oder überhebliche Erziehungstipps für die Kinder – Reden ist das Zauberwort. Deine Schwiegermutter drückt dir fiese Sprüche? Statt zu kontern, könntest du ganz offen entgegnen: „Warum fragst du das?“, oder „Weshalb sagst du so etwas?“. Mit dieser Art beweist du Größe und Stärke. Du stehst zwischen den Fronten? Auch dann wird es Zeit für ein klärendes Gespräch. Rede in Ruhe zunächst mit beiden Parteien einzeln und versuche sie zu einem gemeinsamen Gespräch zu überzeugen. Mach deutlich, dass die derzeitige angespannte Situation dich belastet und vielleicht sogar Beziehungsprobleme auslöst. Wichtig ist hier jedoch auch, Grenzen zu ziehen. Weder deine Eltern sollten deinen Partner beleidigen noch umgekehrt.

Lass dich von Streitigkeiten in der Familie nicht runterziehen. Vielleicht haben sie einen ganz simplen Grund, den ihr aus dem Weg schaffen könnt. Kein Grund, um ernsthafte Beziehungsprobleme zu riskieren, oder?

Das perfekte Weihnachtsgeschenk mit 32 einzigartige Abenteuer- & Date-Ideen

Unser Buch beinhaltet 32 einzigartige Abenteuer & Date-Ideen, die Ihr nie wieder vergessen werdet!

Großer Altersunterschied in der Beziehung – Probleme vorprogrammiert?

Wo die Liebe hinfällt, lässt sich nicht beeinflussen. Vielleicht hast du bisher ein ganz genaues Bild von deinem Traumpartner gehabt – und plötzlich steht dieser eine Mensch vor dir, der deine Welt umkrempelt. Die meisten Partnerschaften besitzen ein ähnliches Altersverhältnis. Diesem typischen Bild entsprecht ihr nicht? Wenn ein Partner wesentlich jünger oder älter ist, kann das mit Fortschreiten der Beziehung zu Problemen führen. Muss es aber nicht. Das hängt ganz davon ab, ob eure Ziele und Gefühle gleich sind oder nicht. Wenn der eine am liebsten jedes Wochenende die Tanzflächen Europas erobern möchte und der andere eigentlich eine überzeugte Couch-Potato ist, sind das schlechte Voraussetzungen. Teilt ihr eure Leidenschaften? Perfekt, dann kann es klappen!

Ein elementarer Aspekt für viele Menschen ist die Familienplanung. Genau das kann bei Paaren mit großem Altersunterschied für Probleme sorgen. Vielleicht möchte der ältere Partner möglichst schnell Kinder und der jüngere kann sich das noch gar nicht vorstellen. Oder es ist umgekehrt: Der ältere Partner hat bereits Kinder und kann sich keine weitere Familienplanung vorstellen. Wie lassen sich diese Differenzen vereinen? Es wird schwierig – aber nicht unmöglich. Sprecht miteinander und versucht, Verständnis für die Situation des jeweils anderen aufzubringen. Gibt es einen Kompromiss, auf den sich beide einlassen können? Egal, welche Rolle du in dieser Beziehung einnimmst: Niemand von euch sollte auf seine Wünsche verzichten müssen. Die Kinderplanung ist ein sensibles Thema, das nicht unterschätzt werden sollte. Daher ist es sinnvoll, bereits zu Beginn einer Beziehung darüber zu reden. So wisst ihr von vornherein, ob ihr in der Zukunft in die gleiche Richtung geht und könnt zukünftigen Beziehungsproblemen aus dem Weg gehen.

Besondere Umstände sorgen für Beziehungsprobleme? Haltet zusammen!

Manchmal kommt es anders als man denkt: Eigentlich ist in eurem Leben alles gut. Bis zu diesem einen Tag. Ein Todesfall, eine Kündigung, eine Erkrankung – all das sind Faktoren, die sich auf die Partnerschaft auswirken können. Mit Hiobsbotschaften und Co. geht jeder Mensch anders um. Sie erwischen uns eiskalt und geben häufig keine Zeit zum besonnenen Nachdenken. Deshalb solltet ihr euch in solchen Zeiten genügend Freiräume lassen. Redet viel miteinander, kehrt die Probleme nicht unter den Teppich. Gebt aufeinander acht und versucht euch gegenseitig eine Stütze zu sein, kein zusätzlicher Stressfaktor. So riskiert ihr keine Beziehungsprobleme durch Geschehnisse, die mit eurer Liebe eigentlich gar nichts zu tun haben.

Wenn Trauerfall oder Krankheit bei einem von euch Depressionen oder Ähnliches auslösen, schämt euch nicht, darüber zu sprechen. Für sämtliche Probleme findet ihr bei euch in der Nähe Beratungsstellen und professionelle Unterstützung.

Beziehungsprobleme am Anfang: wenn die Chemie nicht stimmt

Die ersten Dates waren wunderbar und auch der gemeinsame Urlaub hat für große Leidenschaft bei euch gesorgt. Nun seid ihr zusammengezogen und immer häufiger kommt es zu Streit. Die erste gemeinsame Wohnung kann für viele Paare zur Herausforderung werden und Beziehungsprobleme auslösen, denn in den eigenen vier Wänden lernt man sich manchmal erst so richtig kennen. Tag und Nacht zusammen – da sind ein paar Meinungsverschiedenheiten ganz normal. Wenn es jedoch nicht aufhört zu krachen, könnte es sein, dass eure Vorstellungen und Ansprüche einfach nicht zusammenpassen. Damit Streit in der Beziehung und ständige Vorwürfe vom Partner nicht zur Normalität gehören, sollten eure Lebensentwürfe möglichst gut zusammen passen. Damit sind etwa Familienplanung, Lebensumstände, Lebensort und Ähnliches gemeint. Auch die Ansprüche an eine Partnerschaft sollten übereinstimmen. Wenn einer von beiden nur noch Zweisamkeit möchte und der andere ein Freigeist ist, sind Beziehungsprobleme vorprogrammiert.

Schaffe Erinnerungen

Schaffe einzigartige Erinnerungen
zu zweit! Mit unseren 32 aufregenden
Date & Abenteuer Ideen.

Beziehungsprobleme: Schwangerschaft und Kinder stellen euch auf die Probe?

Vielleicht hast du es auch schon einmal gehört: Mit dem ersten Kind wird alles anders. Das ist kein Wunder, schließlich gibt es einen neuen Mittelpunkt in eurem Leben. Ein gemeinsames Kind, das viel Aufmerksamkeit benötigt. Bereits während der Schwangerschaft wird das Leben werdender Eltern teilweise auf den Kopf gestellt. Eine größere Wohnung, eventuelle Schwangerschaftsbeschwerden, die Elternzeit. All das bietet eine Menge Zunder für kleine Feuer. Damit daraus kein Großbrand wird, solltet ihr euch ausreichend Zeit füreinander nehmen. Sprecht über eure Gefühle und Sorgen. Worüber macht ihr euch Gedanken und was beschäftigt euch?

Beziehungsprobleme nach Geburt – in die neue Rolle hineinwachsen

Nun ist ein neues kleines Menschlein in euer Leben getreten und stellt es gehörig auf den Kopf. Stress, Schlafmangel und fehlende Zärtlichkeiten sorgen für Beziehungsprobleme. Damit seid ihr nicht allein – das ist schon vielen Paaren vor euch genauso ergangen. Auch hier gilt: Sprecht miteinander. Außerdem ist gegenseitige Unterstützung angesagt. Jeder benötigt einmal etwas Zeit für sich. Möchte sie zum Sport, übernimmt er das Baby. Wenn er hingegen mit seinen Freunden auf den Bolzplatz möchte, kümmert sie sich ums Baby. Ihr seid Teamplayer. Zudem sind Familie und Freunde in dieser Zeit eine wertvolle Hilfe. Sie können den Nachwuchs für ein paar Stunden übernehmen und ihr genießt gemeinsam die babyfreie Zeit.

Leidenschaft verpufft – eine Ursache für Beziehungsprobleme

Sexuelle Probleme in der Beziehung sind manchmal ein Auslöser von Frust. Bei euch ist die Leidenschaft im Schlafzimmer bereits vor einiger Zeit verschwunden? Grundsätzlich ist es normal, dass das anfängliche Feuer langsam abkühlt. Im Alltag habt ihr überhaupt keine Zeit, so viel Energie für die Beziehung aufzuwenden wie zu Beginn. Die Prioritäten in der Partnerschaft verschieben sich. Liegt der Grund für die fehlende Leidenschaft im Schlafzimmer jedoch woanders, solltet ihr daran arbeiten. Könnt ihr eure Fantasien nicht teilen? Wenn einem Partner die Sexualität wesentlich wichtiger ist als dem anderen, steigt auf dessen Seite die Unzufriedenheit. Eine Lösung? Schwierig. Auch bei diesen Beziehungsproblemen ist gegenseitiges Verständnis notwendig. Verpackt eure Gedanken in Worte und sprecht darüber. Vielleicht gibt es eine individuelle Lösung, mit der beide zufrieden sind. Manche Pärchen sind in sexueller Hinsicht einfach nicht für eine monogame Beziehung gemacht. In solchen Fällen kann eine offene Beziehung Probleme lösen. Damit das funktioniert, müsst ihr jedoch beide dasselbe Ziel verfolgen und absolut ehrlich sein. Regeln sind in solch einem Lebenskonzept wirklich wichtig.

Möchtet ihr wieder neuen Spirit in euren Alltag bringen? Dann sammelt gemeinsame Abenteuer – das memories2make Buch for couples liefert euch die besten Ideen.

Probleme ansprechen – Beziehungsprobleme lösen

Über Probleme reden und die Beziehung stärken – der Schlüssel für jede Beziehungskrise ist die Kommunikation. Ihr müsst miteinander sprechen und euch austauschen. Was ist euch wichtig? Was stört euch? Teilweise versuchen Partner, Streit in der Beziehung zu vermeiden. Das ist aber gar nicht nötig – im Gegenteil. Streiten in einer Beziehung ist vollkommen in Ordnung. Trotzdem solltet ihr dabei immer fair bleiben, um keine Beziehungsprobleme heraufzubeschwören. Beschimpfungen oder Ähnliches haben hier nichts zu suchen. Seit euch stets darüber bewusst, was ihr sagt. Manchmal rutschen einem in der Wut Dinge heraus, die man weder denken noch sagen wollte. Nicht immer lassen sich solche Dinge einfach zurücknehmen. Denkt einfach daran, euch auch im Streit noch zu respektieren und zu lieben.

Versucht bei Beziehungsproblemen Verständnis für den jeweils anderen aufzubauen. Lasst euch erklären, warum der andere so gehandelt hat – vielleicht könnt ihr es ja sogar nachvollziehen. Missverständnisse sind ein häufiger Grund für Beziehungsprobleme. Damit diese sich erst gar nicht vertiefen können, solltet ihr früh genug darüber sprechen.

Hilfe bei Beziehungskrise: Was tun, wenn es richtig kracht?

Ihr seid schon lange zusammen und möchtet eure Beziehung trotz vieler Streitigkeiten nicht aufgeben? Das ist lobenswert und unterstreicht eure intensiven Gefühle füreinander. Beziehungsprobleme – was könnt ihr tun, um den Ehestreit zu lösen? Manchmal hat man sich so sehr gestritten, dass ein normales Gespräch nichts mehr bringt. Statt nur mit euren Partnern zu reden, quatscht auch mal mit Freunden. Sie sind eine gute Hilfe, wenn es um objektive Ansichten geht und können euch helfen, die Perspektive des Partners besser zu verstehen. Abgesehen davon ist eine Paartherapie oder Beziehungsberatung eine hervorragende Hilfe bei Beziehungsproblemen. Eine unabhängige dritte Person hilft euch, respektvoll miteinander zu kommunizieren und jedes Problem nach und nach zu besprechen. So könnt ihr eure Beziehungsprobleme aus der Welt schaffen und wieder Hand in Hand der Sonne entgegengehen.

Probleme über Probleme – Beziehung beenden?

Gründe für Beziehungsprobleme gibt es wie du siehst viele. Welcher macht euch einen Strich durch die Rechnung? Eine Beziehungskrise ist noch kein Argument, die Partnerschaft aufzugeben. Wenn eure Gefühle füreinander stark genug sind, könnt ihr eure Partnerschaft retten und die Beziehungsprobleme lösen. Der Schlüssel dafür ist die Kommunikation. Falls die Gefühle allerdings schon auf Wanderschaft gegangen sind und ihr euch innerlich bereits voneinander verabschiedet habt, ist eine Trennung leider die logische Konsequenz. Auch wenn ihr noch am Anfang eurer Beziehung steht und es bereits jetzt eine lange Liste mit Punkten gibt, über die ihr euch nicht einigen könnt, sind die Chance für eine gemeinsame Zukunft eher gering. Manchmal ist eine Trennung in solch einem Fall besser als krampfhaft an der verschwundenen Liebe festzuhalten.

Das perfekte Weihnachtsgeschenk mit 32 einzigartige Abenteuer- & Date-Ideen

Unser Buch beinhaltet 32 einzigartige Abenteuer & Date-Ideen, die Ihr nie wieder vergessen werdet!

Cookies!

Auf dieser Website werden Daten wie Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website sowie Marketing, Personalisierung und Analyse zu ermöglichen.