Beziehung retten und wieder Funken sprühen - wie es funktionieren kann

Beziehung retten und wieder Funken sprühen - wie es funktionieren kann

Die Liebe ist eines der schönsten Gefühle auf der Welt. Einen anderen Menschen lieben und geliebt zu werden, gehört für viele einfach dazu – am besten für immer. Kaum hat man einen potenziellen Partner kennengelernt, spielen die Schmetterlinge im Bauch verrückt, bei der ersten Annäherung kribbelt es an jeder Körperstelle und man bekommt den Kopf einfach nicht mehr frei.

Dieser eine Mensch schwirrt vom Herzen ins Gehirn und wieder zurück. Mit der Zeit trudelt aber selbst bei den verliebtesten Pärchen irgendwann der Alltag ein. Jobs, Freunde, Hobbys und vielleicht sogar Kinder bestimmen das Leben und für die Partnerschaft bleibt nicht mehr viel Zeit. Langsam machen sich Streitigkeiten, Frust und Distanz breit. Wo ist das anfängliche Prickeln hin? Macht die Beziehung so überhaupt noch Sinn? Wenn du dich in einer ähnlichen Situation wiederfindest, haben wir ein paar Tipps für dich. Denn: Nicht immer muss eine Beziehungskrise das Aus bedeuten. Werdet gemeinsam noch stärker – ihr könnt eure Beziehung retten. Wir zeigen, wie es funktionieren kann.

 

Die Beziehung retten – ein bisschen Kriseln gehört einfach dazu

Wenn euch der Alltag einholt und ihr zum Beispiel in eure erste gemeinsame Wohnung zieht, sind kleine Streitigkeiten vorprogrammiert. Schließlich ziehen zwei Menschen zusammen, deren Gewohnheiten sich nun miteinander arrangieren müssen. Generell sind kleine Streitigkeiten normal und noch kein Anzeichen für eine Beziehungskrise. Insbesondere, wenn die Lebensumstände sich verändern, kann es mal zu Reibereien kommen. Das heißt aber noch nicht, dass eure Partnerschaft unter einem schlechten Stern steht oder zum Scheitern verurteilt ist. Hier ist es wichtig, sich die positiven Aspekte vor Augen zu rufen. Der letzte Streit war eigentlich belanglos und abgesehen davon seid ihr glücklich. Wenn die Beziehung für dich jedoch zeitweise mehr Belastung als Entspannung ist, und immer mehr Zweifel aufkommen, dann wird es Zeit: Beziehung retten ist angesagt!

 


Eine Beziehung retten vs. Wegwerfmentalität

Je nachdem, zu welcher Generation du gehörst und wie du aufgewachsen bist, glaubst du vielleicht an die ewige Liebe, die Ehe oder gegensätzlich gar nicht an die Monogamie. Jede Generation hat ein anderes Verhältnis zu Partnerschaften und Liebe. Bestimmt hast du bereits etwas von der sogenannten "Generation beziehungsunfähig" gehört. Aber worum geht es dabei eigentlich? Ganz einfach: In unserer heutigen Gesellschaft wird wahnsinnig viel weggeworfen. Diese Mentalität soll sich neben materiellen Dingen gleichermaßen auf die zwischenmenschlichen Beziehungen auswirken. Der erste Streit, die ersten Konflikte – lieber Schluss machen, bevor es zu kompliziert wird. Dating-Apps und soziale Netzwerke erleichtern glücklicherweise die Partnersuche, sollen nach Wissenschaftlern jedoch auch dazu führen, dass man Altes schneller wegwirft und durch etwas Neues, unkompliziertes austauscht. Bedenke bei einer Beziehungskrise stets, dass deine Partnerschaft kein kaputtes Radio oder Smartphone ist, sondern vielmehr etwas emotional wertvolles. Natürlich gibt es gute Gründe, eine Beziehung zu beenden. Aber bestimmt gibt es ebenso viele Aspekte, die dagegen sprechen. Schließlich hast du deinen Partner vor nicht allzu langer Zeit sehr intensiv geliebt. Denk einmal an die schönen Momente, das Prickeln und die fabelhafte Zeit. Statt direkt Tschüss zu sagen, ist es Zeit, deine Beziehung zu retten. Vielleicht reichen schon ein paar unserer Tipps aus, um euch neue Leidenschaft einzuhauchen. Bei größeren Diskrepanzen solltet ihr allerdings zu etwas tiefergehenden Mitteln greifen. Wie das geht, erklären wir dir jetzt.


Wie rette ich meine Beziehung?

Auf diese Frage gibt leider kein Geheimrezept. Jede Partnerschaft ist anders und ihr zwei seid individuell. Um den richtigen Weg zu finden, müsst ihr die Gründe für eure Konflikte herausfinden.

Je nach Ausgangslage könnt ihr mit verschiedenen Methoden eure Beziehung retten:

  • Paartherapie
  • Kommunikation lernen
  • Auf Abstand gehen
  • Zeit füreinander nehmen

So verschieden diese Ansätze auch sind – für deinen Partner und dich gibt es bestimmt eine gute Lösung. Verliert nicht den Mut und erst recht nicht die Liebe zueinander. Auch, wenn sie sich aktuell hinter Wut oder Sorgen versteckt. Bestimmt könnt ihr sie wieder hervorholen.

 

Gefühle weg – Beziehung retten?

Nicht immer ist es sinnvoll, die Beziehung zu retten. Manchmal lebt man sich einfach unbemerkt so stark auseinander, dass neben der Leidenschaft auch die emotionalen Gefühle flöten gehen. Wenn keine Liebe mehr da ist, macht das Retten der Beziehung bedauerlicherweise wenig Sinn, denn die emotionale Nähe ist der Treibstoff eures gemeinsamen Lebens. Bevor du fehlende Gefühle bei deinem Partner ansprichst, sei dir darüber bewusst. Mach das nicht aus einer schnellen Laune heraus – ansonsten verletzt du dein Gegenüber eventuell sehr stark und riskierst, den Schritt im Nachhinein zu bereuen. Rufe dir vor Augen, warum die Liebe weniger geworden ist. Gibt es einen bestimmten Auslöser dafür? Kannst du dir vorstellen, dass die leidenschaftlichen Gefühle durch gemeinsame Zeit und Erlebnisse wieder aufflammen? Sprich mit deinem Partner – vielleicht geht es euch beiden ähnlich und ihr könnt gemeinsam daran arbeiten.


Langjährige Beziehung – Gefühle weg oder nur eingeschlafen?

Wenn man sein Leben miteinander verbringt, stellt der Alltag einen immer wieder vor neue Herausforderungen. Zwischen Kindern, Karriere und Co. geht die Partnerschaft stellenweise unter. Kleinere Ruhephasen sind in der Regel kein Problem. Aber was, wenn die romantische Liebe einfach nicht zurückkommen möchte? Zunächst einmal möchten wir dir gratulieren: Du hältst an euch beiden fest und möchtest die Beziehung retten, sonst würdest du diesen Blogbeitrag vermutlich nicht lesen. Die Einsicht und der Wille sind die ersten Schritte in die richtige Richtung. Euch verbindet viel: das gemeinsame Leben, die Familie, vielleicht sogar Kinder und vor allem eine Menge wertvoller Erinnerungen. Haltet an dieser Zeit fest und gebt nicht zu früh auf. Mit eurer Power könnt ihr die Liebe neu entfachen und eure Beziehung retten.


Eure Beziehung retten – das funktioniert nur mit Kommunikation

Kommunikation in einer Partnerschaft ist wichtig. Das Sprichwort Reden ist Silber, Schweigen ist Gold hat dort nichts zu suchen. Natürlich gibt es Paare, die sich tatsächlich blind verstehen und keine Worte brauchen. Das ist jedoch eher die Ausnahme statt die Regel. Wenn ihr nicht miteinander über Probleme, Gefühle und Co. redet, fresst ihr sie in euch hinein. Das sorgt auf Dauer nur für unnötigen Frust. Und der wiederum belastet eure Beziehung, staut sich immer mehr an und bricht irgendwann womöglich in eine belastende Beziehungskrise aus. Deshalb gilt: Sprecht über eure Gedanken und Gefühle. Auch, falls euch in der Beziehung langweilig wird oder ihr andere Probleme seht.

Manchmal denkt der Partner ganz anders darüber oder kann die Bedenken vielleicht sogar direkt aus dem Weg räumen. Wenn man mit dem Partner nicht reden kann, sorgt das für Missverständnisse, Streit und letztendlich das Ende der Beziehung. Mit der richtigen Kommunikation könnt ihr eure Beziehung retten. Ohne Streit miteinander reden funktioniert nicht mehr? Dann ist eine Paartherapie eine mögliche Lösung.

Good to know: Reden ist nicht gleich reden. Um erfolgreich Streitigkeiten lösen zu können, sind weder Vorwürfe noch großer Ärger angemessen. Stattdessen gibt es bestimmte Taktiken, die bei der Konfliktlösung unterstützend wirken. So ist es etwa zielführender, statt stetigen Vorwürfen einmal aus der Ich-Perspektive zu berichten: Was fühle ich und warum? Das hilft deinem Partner, dein Verhalten besser zu verstehen. Für weitere Tipps erhältst du in der Buchhandlung clevere Fachbücher, die der Kommunikation zwischen euch auf die Sprünge helfen können.


Die Beziehung retten durch Gespräch – mit Paartherapie Kommunikation lernen

Während der letzten Monate haben sich bei euch immer mehr Konflikte angestaut und ihr wisst gar nicht, wo und, wie ihr anfangen sollt? Eine Paartherapie kann helfen, eure Beziehung zu retten. Manchmal sind Situationen so verzwickt, dass ihr allein nicht mehr herausfindet. Ein Therapeut als geschulte, außenstehende Person, bringt euch wieder auf einen gemeinsamen Pfad. Es gibt jedoch eine klare Voraussetzung dafür: Beide Partner müssen den Willen besitzen, die Beziehung zu retten. In den Sitzungen hilft euch der Therapeut, das Verhalten des Partners besser zu verstehen, euren Ärger in angemessener Weise auszudrücken, die eigenen Wünsche zu erkennen und Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Es gibt verschiedene Anlaufstellen, die eine Paartherapie anbieten, darunter Psychotherapeuten, Organisationen wie Pro Familia oder städtische Beratungsstellen.

Meist wirken sich zielführende Gespräche mit einer dritten, unabhängigen Person, positiv aus und helfen, die Beziehung zu retten. Lasst euch nicht unterkriegen – ihr könnt das zu zweit schaffen!

 


Leidenschaft neu entfachen und die Beziehung retten: kleine Tipps, große Wirkung?

Vielleicht hast du gar nicht so große Zweifel an eurer Beziehung, sondern vermisst einfach nur das anfängliche Prickeln? Dass die Schmetterlinge nach einiger Zeit aufhören zu fliegen, ist vollkommen normal und kein Grund, an euren Gefühlen füreinander zu zweifeln. Trotzdem gibt es ein paar Möglichkeiten, um Leidenschaft und Prickeln einen kleinen Schubs zu verpassen. Wie wäre es damit:

  • Nehmt euch Zeit füreinander. Ein Wochenendtrip in eine fremde Stadt holt euch direkt aus dem Alltag heraus und beschert euch einen angenehmen Tapetenwechsel.
  • Egal, ob im Hotelzimmer im Urlaub oder Zuhause – lasst es krachen! Während der Arbeitswoche seid ihr abends oft müde und die Lust auf sportliche Aktivitäten im Bett ist etwas geringer. Neue Unterwäsche, aufregende Toys und reizende Rollenspiele rauben euch schnell den Atem und machen wieder Lust aufeinander.
  • Schafft euch neue Rituale. Wie wäre es mit einem gemeinsamen Hobby?
  • Erlebt Abenteuer! Adrenalin, Angst überwinden und Co. schweißen zusammen und lassen die Langeweile flugs verschwinden.

Kannst du dir vorstellen, einen der Vorschläge umzusetzen und damit die Leidenschaft in der Beziehung zu retten?


Auf Abstand gehen, um Beziehung zu retten: Wo ist der Pause-Knopf?

Manche Situationen sind einfach zum wahnsinnig werden. Ihr habt euch extrem gestritten oder befindet euch in einer verfahrenen Situation? Obwohl ihr eure Beziehung retten möchtet, kann Abstand eine Lösung sein. Manchmal wirkt eine räumliche Trennung über einige Tage wahre Wunder. In dieser kleinen Auszeit könnt ihr beide euch über die Gefühle für den anderen, die Wünsche und Bedürfnisse, aber ebenso über eure Probleme bewusst werden. Klarheit ist das Zauberwort. So eine Auszeit ist jedoch nur kurzfristig eine Lösung. Zieht dafür ein Partner beispielsweise aus der gemeinsamen Wohnung aus, kann nicht mehr von einer kleinen Pause zum Retten der Beziehung die Rede sein.

Grundsätzlich erlaubt eine Pause beiden, über ihr eigenes Glück nachzudenken. Vorher sollten jedoch einige Dinge geklärt werden: Wie umfangreich ist der Kontakt während der Auszeit? Wie lange soll die Pause andauern? Wenn diese Dinge festgelegt sind, wartet keiner von beiden verzweifelt auf eine Nachricht oder Ähnliches. Klar ist jedoch: Eine Pause ist kein Freifahrtschein! Seitensprünge und Co. geben Beziehungskrisen in so einem Fall den letzten Schubs zum Scheitern.

Eine Beziehung retten nach Affäre – geht das?

Jeder Mensch macht Fehler – und das auch in einer Beziehung. Kehren Zuhause Langeweile oder Stress ein, kann der Kollege bei der Arbeit plötzlich ganz interessant werden. Ist ein Beziehungspartner schwach geworden, führt das meist zu Streit, Enttäuschung und Verletztheit. Du möchtest deine Beziehung nach einem Seitensprung retten? Dann sei ehrlich! Ein noch größeres Drama kommt auf euch zu, wenn dein Partner über andere Ecken von der Affäre erfährt. Stimmen die Grundvoraussetzungen in einer Beziehung, muss der Treuebruch nicht unbedingt das Ende bedeuten. Mit gemeinsamer Arbeit rettet ihr die Beziehung. Hierzu ein paar Tipps und Voraussetzungen:

  • Möchtet ihr beide an eurer Beziehung arbeiten? Perfekt!
  • Akzeptiert jeweils eure eigenen und die Gefühle des anderen.
  • Sprecht über die negativen Gefühle – auch Wut und Enttäuschung.
  • Versucht zu verstehen, was passiert ist. Warum ist es passiert? Beruflicher Stress und andere Aspekte können zu Untreue verleiten.
  • Sprecht regelmäßig über eure Gedanken und klärt auch im Nachhinein offene Fragen.
  • Entdeckt euch als Team neu, um wieder Vertrauen aufzubauen.
  • Nehmt euch Zeit. Ein Seitensprung ist nicht von heute auf morgen verziehen.
  • Denkt über eine Paartherapie nach. Ein Seitensprung kann insbesondere das Vertrauen der betrogenen Person stark belasten. Professionell angeleitete Gespräche wirken hier unterstützend.

Diese Schritte können helfen, nach einem Vertrauensmissbrauch eure Beziehung zu retten. Sie sind jedoch kein Allheilmittel. Manche Situationen sind so vertrackt und festgefahren, dass man sich die Frage stellen muss: Macht die Beziehung noch Sinn?


Sollte ich meine Beziehung retten?

Diese Frage kannst du dir letztlich nur selbst beantworten. Wenn der Partner nur noch nervt, ihr im letzten Jahr sämtliche Beziehungskrisen durchlebt habt und schon lange kurz vor der Trennung steht, macht das Retten der Beziehung meist nicht mehr viel Sinn. Falls du dir bei der Entscheidung unsicher bist, kann es helfen positive Eigenschaften vom Partner und eurer Beziehung aufzuschreiben. Welche Aspekte gefallen dir an eurem gemeinsamen Leben besonders gut? Manche Menschen neigen bei starkem Kriseln dazu, die Beziehung kaputt zu denken. Wenn du dir positive und negative Aspekte direkt vor Augen führst, wird dir vielleicht klar: Eigentlich ist alles gut. Oder du stellst fest, dass ihr besser ohneeinander dran seid – jetzt macht das Retten einer Beziehung keinen Sinn mehr. Spätestens dann wird es Zeit für ein klärendes Gespräch.


Toxische Beziehung retten: Was sind toxische Menschen und Partnerschaften?

Hast du schon einmal von einer toxischen Beziehung gehört? Durch die Medien wurde dieses Problem in der letzten Zeit immer häufiger thematisiert. Toxische Beziehungen gibt es nicht nur im romantischen Bereich – auch Elternteile oder Freunde können toxisch aufeinander wirken. Hier geht es jedoch ausschließlich um toxische Liebesbeziehungen. Sie entwickeln sich, wenn Liebe zu Abhängigkeit führt. Aber wie kann man solch eine Beziehung retten und sollte man das überhaupt tun?


Die Toxische Beziehung – ein ewiges Auf und Ab

Toxisch bedeutet einfach übersetzt nichts anderes als giftig. Und das trifft auf toxische Beziehungen zu: Obwohl die Partner große Gefühle füreinander haben, tun sie sich auf Dauer nicht gut. Es ist ein Leben zwischen Höhenflügen und anstrengenden Tiefen, intensiver Liebe und einschüchternder Kälte. Kommen dir diese Gegensätze bekannt vor? Vielleicht findest du dich bei weiteren Aspekten einer toxischen Partnerschaft wieder.

Eine feste Definition dafür gibt es nicht, allerdings deuten einige Anzeichen darauf hin. Zu Beginn einer solchen Beziehung sind die Gefühle wahnsinnig stark, man wird vom Partner sozusagen mit Liebe überschüttet. Der Partner gibt ein ordentliches Tempo vor: schnell die Intimität steigern, Wohnungsschlüssel austauschen, Urlaube verbringen und bereits nach kurzer Zeit Heiratspläne schmieden. Auf Dauer werden die schönen, warmherzigen Momente jedoch immer seltener. Stattdessen wird eins deutlich: Du bist nie genug. Vorwürfe werden immer intensiver und teilweise auch absurd. Das zielt auf eine Art Manipulation und Verunsicherung ab, das sogenannte "Gaslighting". Egal, welche Probleme auftreten – einer trägt immer die Schuld dafür. Das beste Beispiel hierfür ist ein Seitensprung: Geht der toxische Partner fremd, liegt der Grund dafür beim anderen, nicht bei ihm selbst. Gleichzeitig beginnt ein Kontrollzwang, die Kontakte zu eigentlichen Freunden (die in der Situation vermutlich zur Trennung raten würden) werden abgebrochen. Es entsteht auf Dauer eine Art Abhängigkeit vom toxischen Partner, sodass das Entfliehen immer schwieriger wird. Besonders häufig sind Menschen, die zu Narzissmus neigen, die dominanten Partner in einer toxischen Beziehung.


Sollte man eine toxische Beziehung retten? Hol dir Hilfe!

Du findest dich in den Beschreibungen über toxische Beziehungen wieder? Dann ist es Zeit für dich, die Notbremse zu ziehen. Eine solche Partnerschaft grenzt dein Leben und dein Selbstbewusstsein immens ein. Nicht immer muss man direkt einen Schlussstrich ziehen, stattdessen könnt ihr eure Beziehung retten. Dabei hilft Ursachenforschung: So liegen die Ursprünge für das Verhalten des Partners beispielsweise in einer traumatischen Kindheit oder bestimmten Erlebnissen. Diese Einsicht wirkt sich positiv auf das Verhalten beider aus. Mithilfe eines Therapeuten könnt ihr dem auf den Grund gehen und eure Beziehung retten.

Häufig ist eine toxische Partnerschaft jedoch so belastend, dass sie nicht mehr gerettet werden sollte. Soziale Kontakte außerhalb der Beziehung sind wichtig und können dir helfen, den Teufelskreis zu durchbrechen. Sprich Vertrauenspersonen an und bitte um Unterstützung. Toxische Menschen loslassen kann sehr schwerfallen, da durch die häufigen Auseinandersetzungen die Glücksmomente noch intensiver wahrgenommen und idealisiert werden. Hier ist es wichtig, sich die Gründe vor Augen zu führen. Welche Aspekte sprechen für ein Beziehungsaus? Vor einem Gespräch hilft es, diese aufzuschreiben. Eine Konversation funktioniert besser, wenn ihr sie auf neutralem Boden führt – vielleicht in einem Café oder bei einem Spaziergang im Stadtpark. Toxische Partner neigen dazu, Trennungen zunächst nicht zu akzeptieren. Deshalb sind hier genaue Grenzen und ein strikter Widerspruch wichtig. Teilweise kann es dich bestärken, den Kontakt zunächst komplett abzubrechen. Das hilft einerseits vom Partner wegzukommen und verhindert andererseits erneute Manipulation.

Die Beziehung retten – ja oder nein?

Wenn ihr euch einfach mit der Zeit etwas auseinandergelebt habt, stehen die Chancen gut, dass ihr wieder zueinander findet. Mit etwas Arbeit könnt ihr eure Beziehung retten und die Liebe füreinander flammt wieder auf. Wenn du jedoch feststellst, dass dein Partner sich nicht für deine Bedürfnisse interessiert und eure Beziehung eher hinten anstellt, musst du das Ganze kritisch beobachten.

Bei einer intensiven Beziehungskrise stellt sich beiden immer die Frage, ob es sich lohnt, die Beziehung zu retten. Die Antwort müsst ihr selbst herausfinden. So kann eine Krise eine Chance für neue Leidenschaft sein. Wenn die Gefühle sich schon sehr weit voneinander entfernt haben und die negativen Aspekte der Partnerschaft überwiegen, ist es hingegen sinnvoller, sich zu trennen.

Weiterlesen

Freizeitaktivitäten für Paare, Freunde und die ganze Familie
Hochzeits-Checkliste zum Abhaken: So vergisst du nichts!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Expressversand

Lieferung: innerhalb 1-2 Werktagen

24/7 Support

Per WhatsApp, Email, Instagram oder Chat.

30 Tage Rücksendung

Kostenlos innerhalb von 30 Tagen!

Sichere Bezahlung

Paypal & Trusted Shops Käuferschutz